Reifen-Müller-App Downloaden
Sicher packen für die Urlaubsfahrt

Urlaubsfahrt: So verstauen Sie Ihr Gepäck sicher

Geschrieben von Che Fe am in Aktuelles, Reifen-Müller News

Sicher packen für die Urlaubsfahrt

Sicher packen für die Urlaubsfahrt

Bei einem Autounfall kann ungesichertes Gepäck hohe Risiken bergen, denn selbst kleine Gegenstände werden schnell zu Geschossen. Schon bei einer Geschwindigkeit von nur 50 km/h können diese mit dem 30- bis 50-fachen ihres Eigengewichts nach vorne schießen. Doch es gibt noch weitere neuralgische Punkte, die beim Packen beachtet werden sollten, gerade wenn viel zu Verstauen ist – wie z.B. vor der Fahrt in den Familienurlaub, der nun, mit der zweiten Ferienwelle, vielerorts ansteht. Wenn man die nachfolgenden Tipps beherzigt, ist man nicht nur sicherer unterwegs, sondern auch deutlich nervenschonender. Übrigens: Für nicht ordnungsgemäß gesichertes Gepäck drohen Bußgelder zwischen 35 EUR und 75 EUR. Ein weiterer Anreiz für’s richtige Packen des Autos, wenn es schon nicht dem eigene Nervenkostüm zuliebe geschieht.

 

Sicher und platzsparend Gepäck für die Urlaubsreise verstauen – so geht’s!

Den Kofferraum richtig nutzen

Stellen Sie schweres Gepäck im Kofferraum nach Möglichkeit an die Rückseite der hinteren Sitzbank. Wenn Sie Koffer mit großer Seitenfläche hochkant dort anlehnen, verteilt sich im Falle eines Aufpralls die einwirkende Energie viel besser. Leichtere Gegenstände dagegen sollten davor platziert werden.

Nutzung der Hutablage

Die Bezeichnung „Hutablage“ ist in unserem Zusammenhang irreführend, denn ablegen sollten Sie dort für die Urlaubsfahrt am besten gar nichts – beim Unfall fliegen die Gepäckstücke sonst auf Kopfhöhe durch den Wagen. Aus dem gleichen Grund sollten Sie auch darauf achten, dass das Gepäck im Kofferraum nicht über die Lehne der Rückbank hinausragt.

Nutzung des rückwärtigen Fußraums

Bestimmte Gegenstände wie Kühlboxen oder Getränkekisten müssen auch auf der Fahrt griffbereit sein. Hüten Sie sich jedoch davor, diese ungesichert auf die Rückbank zustellen. Besser aufgehoben sind sie im Fußraum hinter den Fahrersitzen. Glasflaschen sind wegen der Bruchgefahr übrigens komplett tabu.

Sicherung des Gepäcks

Auch, wenn es zusätzliche Aufwände mit sich bringt: Sichern Sie Ihre Gepäckstücke mit Zurrgurten (dafür können Sie gegebenenfalls die Zurrösen am Ladeboden nutzen) und legen Sie bestenfalls noch eine Decke darüber.

Dachboxen richtig nutzen

Sportgeräte und anderes Sperrgepäck räumen Sie am besten in die Dachbox. Wenn eine solche fehlt, achten Sie darauf, solche Gepäckstücke im Kofferraum ordnungsgemäß zu sichern.

Reifendruck prüfen

Den optimalen Reifendruck bei schwerer Ladung finden Sie in den Fahrzeugpapieren Ihres Autos, bei einigen Modellen auch im Tankdeckel. Vergessen Sie nicht, auch die Scheinwerfer entsprechend zu justieren.

Kleinteile sichern

Gerade, wenn man mit Kindern verreist, hat man meist zahllose Kleinteile dabei – vom Playmobil-Männchen bis zu den Malstiften. Verstauen Sie diese unbedingt in Boxen (mit Deckel, versteht sich), so lassen sie sich besser sichern.

Unser WM-Planer für die Fussball WM 2018

Geschrieben von Che Fe am in Reifen-Müller News

Reifen Müller WM-Planer

Rechtzeitig vor der Fussball WM 2018 haben wir unseren WM-Planer fertiggestellt. In dem Spielplan sind sämtliche Spieltermine in Russland aufgeführt und natürlich kann man sich auch die Ergebnisse dort eintragen.

Einfach in einer unserer Filialen vorfahren und gratis erhalten.

So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling

So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling

Geschrieben von Che Fe am in Aktuelles, Reifen-Müller News, Sicherheit

Wenn der Winter bevorsteht, rüsten viele Autofahrer ihren Pkw für die kommende kalte Jahreszeit auf und stellen so sicher, dass das Fahrzeug auch Schnee, Eis und Frost unbeschadet übersteht. Aber auch zu Beginn des Frühlings ist es ratsam, einen umfangreichen Frühjahrs-Check des gesamten Pkws durchzuführen und diesen fit für den Frühling zu machen – mit einem bloßen Reifenwechsel ist es dabei nämlich längst nicht getan.

Frühjahrs-Check: Reinigung und Lackkontrolle

Nach dem Winter braucht Ihr Auto wahrscheinlich in erster Linie eines: eine umfassende Reinigung. Während der Winterzeit leidet besonders der untere Bereich des Fahrzeugs durch Streusalz, Split und andere Verschmutzungen. Eine Unterbodenwäsche sollte daher unbedingt auf dem Plan stehen, ebenso wie eine Vorreinigung mit dem Hochdruckreiniger. Dieser kann grobe Schmutzpartikel entfernen, bevor es in die Waschstraße geht. Verzichten Sie auf diese Vorbereitung, kann der Lack in Mitleidenschaft gezogen werden. Diesen können Sie nach der Reinigung in Augenschein nehmen und kleinere Beschädigungen selbst mit einem Lackstift beseitigen – größere Schäden sollten Sie aber lieber in der Fachwerkstatt behandeln lassen.

Ohne Reifenwechsel geht es nicht

Natürlich ist der Frühling auch die Zeit für den Wechsel von Winter- auf Sommerreifen. Die Regel „von O bis O“, also von Oktober bis Ostern, kann dafür als Anhaltspunkt genommen werden, ebenso wie die Temperatur: Liegt diese dauerhaft über 7 °C, können Sie die Sommerbereifung aufziehen. Im Rahmen des Frühjahrs-Check ist es anzuraten, den Reifendruck zu überprüfen und auch die Profiltiefe sowie das Alter der Reifen nicht außer Acht zu lassen. Der Gesetzgeber sieht vor, dass die Reifen eine Mindestprofiltiefe von mindestens 1,6 mm aufweisen müssen. Experten empfehlen aber, eine Profiltiefe von 3 mm aus Sicherheitsgründen nicht zu unterschreiten. Grundsätzlich gibt es keine Altersobergrenze für Reifen. Aber: Reifen bestehen aus dem Naturprodukt Kautschuk – und der altert und wird spröde. Experten empfehlen daher, Reifen ab einem Alter von 6 Jahren genauer unter die Lupe zu nehmen und lieber früher als zu spät auszutauschen – Ihrer Sicherheit zu Liebe.

Bremsen und Motorraum beim Frühjahrs-Check überprüfen

Die Bremsen spielen in Sachen Fahrsicherheit eine entscheidende Rolle. Aus diesem Grund sollten Sie diese beim Frühjahrs-Check unbedingt überprüfen, um eine einwandfreie Funktion sicherzustellen. Das gilt besonders auch für die unter dem Fahrzeug verlaufenden Bauteile der Bremsen, die durch Streusalz oder Split unter Umständen Schäden genommen haben können. Und auch unter der Motorhaube sollte ein umfassender Check erfolgen: Hier sammelt sich gerade in der kalten Jahreszeit nicht selten Schmutz an. Außerdem empfiehlt es sich, gleichzeitig die Füllstände von Bremsflüssigkeit, Öl und Scheibenwischwasser zu überprüfen und gegebenenfalls nachzufüllen. Achten Sie dabei aber besonders darauf, dass Sie die vom Fahrzeughersteller freigegebenen Chemikalien verwenden, oder wenden Sie sich direkt an den Experten Ihres Vertrauens. Bei Reifen-Müller überprüfen wir vorab, welche Flüssigkeiten in Ihrem Fahrzeug vom Hersteller freigegeben sind.

Letzter Punkt beim Frühjahrs-Check: der Innenraum

Sicherlich kennen Sie das: Im Winter werden Schnee, Laub und Streusalz ins Fahrzeuginnere getragen. Zu Beginn des Frühlings sollte hier ein entsprechender Frühjahrsputz stattfinden, der sich nicht nur auf Boden und Polster, sondern auch auf die Luftfilter erstreckt. Nicht nur die Allergiker unter Ihnen werden davon profitieren. Zu guter Letzt überprüfen Sie die Wisch- und Dichtungsgummis auf Schäden und poröse Stellen, und schon können Sie mit Ihrem Fahrzeug frisch und sauber in den Frühling starten.

Verabschiedung aus dem Bezirk Schöneberg

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Aktuelles, Reifen-Müller News

Nach über 50 Jahren im Bezirk Berlin-Schöneberg, davon allein 20 Jahre am Sachsendamm 2/ Ecke Werdauer Weg, mussten wir diese Filiale am 31.01.2018, für eine Neubebauung, aufgeben.

Wir bedanken uns für die jahrzehntelange Treue im Bezirk Schöneberg und freuen uns auf ein Wiedersehen in einer unserer anderen Filialen!

In nächster Nähe befinden sich…

HERZLICHEN Dank an unsere Kunden!

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Aktuelles, Reifen-Müller News

01-reifen-mueller-werksatt-des-vertrauens-2018

Das ganze Jahr geben die Teams in unseren Filialen alles, um unsere selbstgesetzten hohen Ansprüche an die Servicequalität zu erfüllen.

Und SIE haben dies nicht nur bemerkt, sondern haben uns zum dritten Mal in Folge zur „Werkstatt des Vertrauens“ gewählt! Somit dürfen wir diesen Titel auch in 2018 tragen.

Wir sind sehr stolz auf diese Auszeichnung und werden auch weiterhin stetig an an uns arbeiten, um Ihrem Anspruch nach Qualität und Leistung weiterhin gerecht zu werden!

Sicher Autofahren im Winter trotz Schnee und Glätte: Irrtümer und Tipps

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Aktuelles, Autofahren im Winter, Reifen-Müller News, Sicherheit

snowy-1149651_1920Die kalte Jahreszeit stellt Autofahrer oftmals vor besondere Herausforderungen. Eis, Schnee und Glätte bergen vielfältige Gefahren und machen vorsichtige und vorausschauende Fahrmanöver erforderlich, um Unfälle zu vermeiden. Manch ein Risikofaktor im Winter lässt sich aber mit einer entsprechenden Vorbereitung und Verhaltensweise deutlich minimieren: Wir zeigen im folgenden Blogbeitrag, wie Sie auch bei kaltem und glattem Wetter sicher mit dem Auto unterwegs sind.

Sorgen Sie für freie Sicht – und das in jeder Hinsicht!

Wenn das Auto eingeschneit oder vereist ist, steht lästiges und zeitraubendes Kratzen und Wischen an. Wer sich dies gerne sparen möchte und nur mit einem freien Guckloch auf der Windschutz- oder Heckscheibe losfährt, riskiert nicht nur potenziell schwere Unfälle, sondern auch ein Bußgeld: 10 Euro werden fällig, wenn Sie mit nicht ordnungsgemäß freigeräumten Scheiben im Straßenverkehr unterwegs sind. Den Motor beim Eiskratzen laufen zu lassen, ist ebenso sinnlos wie umweltschädigend und wird ebenfalls mit einem Bußgeld von 10 Euro geahndet. Naturgemäß sind im Winter oftmals auch die Verkehrsschilder eingeschneit und dadurch schlechter lesbar. Kommt es aus diesem Grund zu einem Unfall, ist ein verschneites Schild aber keine Ausrede: Stattdessen haben Sie in der kalten Jahreszeit die Pflicht, auch auf versteckte oder schwer lesbare Schilder und Anweisungen zu achten. Übrigens: Nicht nur die Scheiben Ihres Fahrzeugs müssen im Winter freigeräumt werden; auch das Autodach darf nicht mehr voller Schnee sein, denn dieser kann bei einem abrupten Bremsmanöver herunterrutschen und schlimmstenfalls einen Unfall verursachen.

Auch im Auto dick angezogen bleiben? Besser nicht!

Draußen ist es kalt, und für viele Menschen ist es selbstverständlich, dass sie auch im Auto den dicken Wintermantel anlassen. Dies kann aber unter Umständen gefährlich werden: Die Fahrzeug-Gurte passen sich normalerweise der Körperform an und bieten so einen optimalen Schutz beim Aufprall. Dicke Jacken und Mäntel verhindern aber dieses wichtige Anpassen und führen dazu, dass der Gurt tief in den Bauch schneiden kann: Innere Verletzungen können die Folge sein. Daher ist es ratsam, den Mantel vor dem Losfahren auszuziehen und lieber die Heizung ein wenig höher zu drehen.

Vorsichtiges und an die Witterung angepasstes Fahrverhalten

Dass es im Winter zu Schnee und Eis und damit verbunden zu glatten Straßen kommt, ist in vielen Regionen Deutschlands die Regel. Autofahren im Winter erfordert daher eine besondere Vorsicht, da sich etwa der Bremsweg auf glatter Fahrbahn entscheidend verlängert. Vorausschauendes Fahren sollte daher auf jeder Strecke Pflicht sein. Dazu gehört auch, langsamere und ausladende Fahrzeuge wie Schnee- und Räumfahrzeuge nicht zu überholen: Oftmals wird deren Breite unterschätzt; außerdem kann es rund um und insbesondere vor den Schneeräumern sehr glatt sein. Ein Anspruch auf Winterdienst auf allen Straßen besteht in Deutschland übrigens nicht. Umso wichtiger ist es, die Fahrweise den jeweiligen Bedingungen anzupassen und im Zweifelsfall lieber den Fuß vom Gas zu nehmen. Sind Sie in den Winterurlaub unterwegs, sollten Sie immer darauf achten, Ihr Gepäck entsprechend zu sichern. Besonders Wintersportgeräte wie Skier und Snowboards entwickeln sich bei einem Unfall zu gefährlichen Geschossen, wenn sie nicht angemessen befestigt wurden.

Winter-Check: Das Auto winterfit machen

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Autofahren im Winter, Reifen-Müller News, Sicherheit

Winter-CheckDie kalte Jahreszeit stellt nicht nur uns Menschen vor gewisse Herausforderungen; auch unsere Kraftfahrzeuge müssen im Winter einige Schwierigkeiten bewältigen. Besonders frostige Nächte und Eis und Schnee können das Auto in Mitleidenschaft ziehen – manche Schäden bemerken Sie sofort, andere dagegen erst im Frühjahr. Dem können Sie aber zuverlässig verbeugen, indem Sie noch vor der kältesten Periode einen umfassenden Winter-Check durchführen.

Wechsel auf Winterreifen: Warum ist es so wichtig?

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Autofahren im Winter, Reifen-Müller News, Sicherheit, Winterreifen

WinterreifenZu Beginn der kalten Jahreszeit steht für Autofahrer auch wieder der Wechsel von der Sommerbereifung auf die Winterreifen an. Nicht selten wird dieser alljährliche Wechsel der Reifen als lästig empfunden, und viele Kfz-Halter fragen sich, ob es wirklich nötig ist, einen Satz Winterreifen anzuschaffen und aufzuziehen. Der Gesetzgeber sagt „Ja“ – das Fahren mit Sommerreifen ist bei Eis und Schnee verboten!

Wildunfall: Wie beuge ich vor? Was tun, wenn’s kracht?

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Reifen-Müller News, Sicherheit, Versicherung

WildunfallFür viele Autofahrer ist es ein Alptraum: Plötzlich läuft ein Reh aus dem Wald oder Dickicht auf die Straße – ein Ausweichen ist nicht mehr möglich, und es kommt zu einem Zusammenprall. Wildunfälle finden statistisch gesehen in Deutschland alle zwei Minuten statt und können für Tier und Mensch tödlich ausgehen. Besonders im Herbst ist der Wildwechsel ein bekanntes Problem am Stadtrand und in ländlichen Gegenden. Aber wie können Autofahrer Wildunfällen vorbeugen, und wie verhalten Sie sich richtig, wenn es doch kracht?

Reifenpanne, adé: Der Bridgestone DriveGuard vereint Sicherheit und Komfort

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Reifen-Müller News, Sicherheit

Bridgestone DriveGuardFür den sicheren und komfortablen Betrieb eines Kraftfahrzeugs sind auch die Reifen von großer Bedeutung. Diese tragen entscheidend zur Sicherheit auf der Straße bei, weshalb Sie auf Qualitätsprodukte und eine regelmäßige Wartung setzen sollten. Eine Neuheit auf dem Reifenmarkt ist der DriveGuard des namhaften Herstellers Bridgestone, der sich unter anderem durch eine hohe Pannensicherheit auszeichnen: Der gefürchtete „Plattfuß“ ist damit Geschichte! 

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Eine Anleitung zum Deaktivieren der Cookies finden Sie hier: Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung