Reifen-Müller WM-Planer 2018 Reifen-Müller-App Downloaden

Sicher Autofahren im Winter trotz Schnee und Glätte: Irrtümer und Tipps

Geschrieben von Reifen Mueller Team am in Aktuelles, Autofahren im Winter, Reifen-Müller News, Sicherheit

snowy-1149651_1920Die kalte Jahreszeit stellt Autofahrer oftmals vor besondere Herausforderungen. Eis, Schnee und Glätte bergen vielfältige Gefahren und machen vorsichtige und vorausschauende Fahrmanöver erforderlich, um Unfälle zu vermeiden. Manch ein Risikofaktor im Winter lässt sich aber mit einer entsprechenden Vorbereitung und Verhaltensweise deutlich minimieren: Wir zeigen im folgenden Blogbeitrag, wie Sie auch bei kaltem und glattem Wetter sicher mit dem Auto unterwegs sind.

Sorgen Sie für freie Sicht – und das in jeder Hinsicht!

Wenn das Auto eingeschneit oder vereist ist, steht lästiges und zeitraubendes Kratzen und Wischen an. Wer sich dies gerne sparen möchte und nur mit einem freien Guckloch auf der Windschutz- oder Heckscheibe losfährt, riskiert nicht nur potenziell schwere Unfälle, sondern auch ein Bußgeld: 10 Euro werden fällig, wenn Sie mit nicht ordnungsgemäß freigeräumten Scheiben im Straßenverkehr unterwegs sind. Den Motor beim Eiskratzen laufen zu lassen, ist ebenso sinnlos wie umweltschädigend und wird ebenfalls mit einem Bußgeld von 10 Euro geahndet. Naturgemäß sind im Winter oftmals auch die Verkehrsschilder eingeschneit und dadurch schlechter lesbar. Kommt es aus diesem Grund zu einem Unfall, ist ein verschneites Schild aber keine Ausrede: Stattdessen haben Sie in der kalten Jahreszeit die Pflicht, auch auf versteckte oder schwer lesbare Schilder und Anweisungen zu achten. Übrigens: Nicht nur die Scheiben Ihres Fahrzeugs müssen im Winter freigeräumt werden; auch das Autodach darf nicht mehr voller Schnee sein, denn dieser kann bei einem abrupten Bremsmanöver herunterrutschen und schlimmstenfalls einen Unfall verursachen.

Auch im Auto dick angezogen bleiben? Besser nicht!

Draußen ist es kalt, und für viele Menschen ist es selbstverständlich, dass sie auch im Auto den dicken Wintermantel anlassen. Dies kann aber unter Umständen gefährlich werden: Die Fahrzeug-Gurte passen sich normalerweise der Körperform an und bieten so einen optimalen Schutz beim Aufprall. Dicke Jacken und Mäntel verhindern aber dieses wichtige Anpassen und führen dazu, dass der Gurt tief in den Bauch schneiden kann: Innere Verletzungen können die Folge sein. Daher ist es ratsam, den Mantel vor dem Losfahren auszuziehen und lieber die Heizung ein wenig höher zu drehen.

Vorsichtiges und an die Witterung angepasstes Fahrverhalten

Dass es im Winter zu Schnee und Eis und damit verbunden zu glatten Straßen kommt, ist in vielen Regionen Deutschlands die Regel. Autofahren im Winter erfordert daher eine besondere Vorsicht, da sich etwa der Bremsweg auf glatter Fahrbahn entscheidend verlängert. Vorausschauendes Fahren sollte daher auf jeder Strecke Pflicht sein. Dazu gehört auch, langsamere und ausladende Fahrzeuge wie Schnee- und Räumfahrzeuge nicht zu überholen: Oftmals wird deren Breite unterschätzt; außerdem kann es rund um und insbesondere vor den Schneeräumern sehr glatt sein. Ein Anspruch auf Winterdienst auf allen Straßen besteht in Deutschland übrigens nicht. Umso wichtiger ist es, die Fahrweise den jeweiligen Bedingungen anzupassen und im Zweifelsfall lieber den Fuß vom Gas zu nehmen. Sind Sie in den Winterurlaub unterwegs, sollten Sie immer darauf achten, Ihr Gepäck entsprechend zu sichern. Besonders Wintersportgeräte wie Skier und Snowboards entwickeln sich bei einem Unfall zu gefährlichen Geschossen, wenn sie nicht angemessen befestigt wurden.

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Eine Anleitung zum Deaktivieren der Cookies finden Sie hier: Datenschutz

Zur Datenschutzerklärung