Reifen-Müller-App Downloaden

Reifen

Reifen sind ein wesentlicher Faktor für die Fahrsicherheit. Dies gilt für alle Fahrzeuge, ist aber insbesondere bei Autoreifen von erheblicher Bedeutung. Aus diesem Grund empfiehlt es sich für Autofahrer und Besitzer, sich mit dem Thema Reifen etwas tiefergehend zu beschäftigen.

Schon beim Kauf eines Autos – ob neu oder gebraucht – sollte man sich das Wissen und die Erkenntnisse zu Eigen machen und nutzen.

Reifen ist nicht gleich Reifen – welche Unterschiede es gibt

Die wichtigsten, zu beachtenden Merkmale bei der Wahl der Reifen werden seit dem 01.11.2012 auf dem sogenannten „Reifenlabel“ dargestellt. Die Bewertung erfolgt hinsichtlich der Parameter „Rollwiderstand“, „Nassbremseigenschaften“ sowie „Außenfahrgeräusch“. Über den „Rollwiderstand“ lässt sich die Kraftstoffeffizienz der Reifen beschreiben. Dieser wird absteigend in den Klassen A bis C sowie E bis G eingeteilt. Ein Reifen in der Klasse A zeigt im Vergleich zur Klasse G einen deutlich geringeren Rollwiderstand was zu einer Kraftstoffersparnis von rund 7,5% führt. Dies bedeutet bei den meisten PKW durchschnittlich ca. 0,5l weniger Verbrauch bei einer Strecke von 100 km.

Die „Nassbremseigenschaften“ betreffen die Fahrsicherheit und sind ebenfalls in Klassen eingeteilt (A bis C und E bis F). So ist die Nasshaftung bei einer Vollbremsung auf nassen Straßen von Reifen in der Klasse A wesentlich besser und damit sicherer als bei Reifen, die der Kategorie F zugewiesen wurden. Dabei ergeben sich hier Unterschiede in den Bremswegen von bis zu 30%. Fahrzeugspezifische Faktoren können jedoch zu Abweichungen im tatsächlichen Leistungsunterschied führen. Es wird empfohlen, Reifen in der Klasse C oder besser auszuwählen.

Die Bewertung des „Außenfahrgeräuschs“ wird optisch (1 – 3 Viertelringe im Symbol) sowie mit der gemessenen Geräuschstärke in dB(A) dargestellt. Zudem wird gezeigt, ob und inwieweit der Geräuschgrenzwert eingehalten wird. Bei der Bewertung verschiedener Reifen mit vergleichbaren Werten im Rollwiderstand und den Nassbremseigenschaften sollte man sich für den leiseren Reifen entscheiden.

Die Aussagekraft der Bewertungen von Reifen

Die auf dem Reifenlabel ausgewiesenen Bewertungen werden nach einem genau festgelegten Verfahren von den Reifenherstellern selbst ermittelt und bieten dem Reifenkäufer eine seriöse Orientierungsmöglichkeit. Allerdings gibt es noch etliche weitere sicherheitsrelevante Kriterien, auf die man achten sollte. So bieten der ADAC Reifentest oder auch die von Stiftung Warentest durchgeführten Testergebnisse zusätzliche Erkenntnisse für die richtige Wahl der Reifen.